Wanddämmung

Kerndämmung

Der größte Wärmeverlust erfolgt über die Wände und Wandaussparungen.

Kerndämmung

Je nach Stärke des Hohlraums, wird eine Fassadendämmung überflüssig.

Innendämmung

Der Charakter der Außenfassade soll erhalten bleiben und die Hohlräume sind nicht stark genug - die Lösung ist eine Innendämmung.

Holzrahmenbau

Eine Vorsatzschale in Ständerbauweise, schafft Dämmräume die lückenlos und setzungssicher verfüllt werden.


Kerndämmung

Bestandsbeschreibung:

Außenwände sind zum Teil zweischalig aufgebaut. Das heißt, zwischen innerem und äußerem Mauerwerk oder hinter einer Klinkerfassade befindet sich eine 1,5 bis 10 cm starke Luftschicht. Da sich die Luft in diesen Hohlräumen bewegt und über Öffnungen und Fugen mit der Außenwelt verbunden ist, entweicht sehr viel Wärmeenergie. Die Folgen: Hohe Heizkosten, Schimmelgefahr und eingeschränkte Behaglichkeit.


Lösung: Kerndämmung mittels Einblasdämmung

Mit dem Ziel, den Wärmeschutz nachhaltig zu verbessern, überprüfen qualifizierte Mitarbeiter vor Ort die bauliche Situation. Dabei wird die Hohlschicht mit einem Endoskop untersucht, wofür einige 10 mm kleine Löcher in die Außenwand gebohrt werden.

Wenn Leckagen abgedichtet sind, können schon allein durch diese Abdicht-Maßnahme ca. 5 % der Heizkosten eingespart werden. Ist eine nachträgliche Kerndämmung möglich, wird ein geeigneter Kerndämmstoff durch Einblaslöcher in den Hohlraum eingeblasen. Dabei wird der Dämmstoff so verdichtet, dass er lückenlos und setzungssicher die Hohlschicht ausfüllt.

Hinweis: Die Luftschicht zwischen den Mauerwerken muss auch dann zwingend mit einem Einblasdämmstoff verfüllt werden, wenn ein WDVS (Wärme-Dämm-Verbund-System) von außen aufgebracht werden soll. Nur so werden durch Hinterlüftung verursachte Wärmeverluste vermieden.

Vorteile

  • Zugerscheinungen aufgrund von Öffnungen (Steckdosen, Fensterbänke etc.) verschwinden.
  • Die Behaglichkeit erhöht sich aufgrund höherer Temperaturen an den Innenseiten der Außenwände.
  • Einer Schimmelpilzbildung wird entgegengewirkt, da die Innenseiten der Außenwände wärmer und somit trockener werden.
  • Die Heizkosten werden gesenkt.
  • Die CO²-Emmission wird reduziert.
  • Eine Kerndämmung lässt sich nachträglich günstig durchführen und amortisiert sich innerhalb weniger Jahre.
  • Eine Kerndämmung kann meist an einem Tag durchgeführt werden.

Wärmeschutz

  • Beträgt der U-Wert der Außenwand vorher ca. 1,8 W/(m²K), so kann er durch die Dämmmaßnahme auf ca. 0,4 W/(m²K) gesenkt werden.
  • Dies bedeutet eine wärmetechnische Verbesserung des Bauteils Außenwand um ca. 80 %.

Fassadensystem

Die Wärmedämmung der Wand kann darüber hinaus durch eine Fassadendämmung weiter verbessert werden. Alternativ zu konventionellen WDVS schaffen wir natürliche atmungsaktive Dämmräume, die mit Climatizer Plus oder Climastone im Einblasverfahren gedämmt werden. Die Gestaltung der neuen Fassade ist variabel und lässt keine Wünsche offen.

Innendämmung

Soll der Charakter der Außenfassade unverändert erhalten bleiben, lassen sich die Wärmeverluste durch eine Innendämmung reduzieren. Eine Vorsatzschale in Ständerbauweise, schafft Dämmräume, die abschließend mit Climatizer Plus im Einblasverfahren lückenlos und setzungssicher verfüllt werden. Eine Innendämmung erfordert eine besonders sorgfältige Planung für den dauerhaften Schutz der Konstruktion.

Dachdämmung

Ob steil, ob flach, wir dämmen jedes Dach

Lassen Sie Ihr Dach dämmen und sparen bis zu 35% Ihrer Heizkosten.

Mehr Infos
Geschossdeckendämmung

Decken, Böden, offen aufgeblasen…

Was ist machbar und was würden wir Ihnen empfehlen?

Mehr Infos
Dämmstoffe

Unsere Produktübersicht

Jedes Produkt hat eigene Stärken und Anwendungsgebiete.

Mehr Infos

Wie Schimmel durch eine mangelhafte Wärmedämmung entsteht, beschreibt folgender Artikel:
Schimmel und Wärmedämmung